Hanomag

Trakotrwelt.de

(C) 1998 - 2014 by Traktorwelt / Traktorbahnhof Michael Keller

Den Schwerpunkt der Sammlung bilden heute Fahrzeuge des Herstellers HANOMAG, da sich im Laufe der Zeit für diese Marke eine ganz besondere Vorliebe einstellte. Darunter befinden sich acht Traktoren und ein LKW.

HANOMAG - R 28 A, Bj. 1952

oben: HANOMAG R 28 A, Bj. 1952, 60 PS (2.Umbau), Schnellgang, dieser Traktor wird heute meist zum Besuch von Oldtimer - Traktortreffen genutzt. Restauriert 1998/1999 / 2.Umbau erfolgte im Jahre 2010

HANOMAG  R 35 / 45

Traktorwelt.de

oben und unten: HANOMAG R 35 / 45 A, Bj. 1956, hatte ursprünglich einen zwischen 35 und 45 PS umschaltbaren Rootsgebläsemotor. D 28 LA, der jedoch beim Kauf nicht mehr vorhanden war. Wurde absichtlich in dem etwas ungewöhnlich wirkenden Himmelblau restauriert, weil es diese umschaltbaren R 35 / 45 auf Wunsch ab Werk auch in dem hellen Blau gab. Derzeit hat er übergangsweise, damit er fahren kann, einen Dreizylinder D 21 - Motor mit 32 PS eingebaut, mit dem er aber auch erstaunlich gut läuft. Höchstgeschwindigkeit mit dem D 21 - Motor etwa 20 - 22 km/h. Blechmässig unterschied sich der  R 35 / 45 vom normalen R 35 durch eine etwas andere Kühler - Frontmaske, die sich nach Lösen von 2 Flügelschrauben nach vorne heraus ziehen lässt, um z.B. im Winter eine Abdeckung vor den Kühler zu ziehen, die aber später auch als Jalousie per Kettenzug vom Armaturenbrett aus bedient werden konnte. Vom gleichen Traktor sind weiter unten Fotos aus dem Jahre 1999.

HANOMAG  R 35 / 45
Hanomag R 28 B

oben: HANOMAG R 28 B, Bj. 1952, 28 PS, 24 km/h, dieser Traktor lief nie in der Landwirtschaft, sondern wurde als Werkstraktor in einem Zweigwerk des Thyssen-Hanomag-Konzerns eingesetzt. Restauriert ca. 1996/97

Hier die wichtigsten technischen Daten dieser HANOMAG-Fahrzeuge, sortiert nach Fahrzeuggröße:

1) HANOMAG R 16 A, Bj. 1954, 16 PS, Hochradausführung, 2 Zylinder, wassergekühlt, Hubraum: 1.400 cm³, Hydr., mit für den Schleppertyp ungewöhnlichen Fritzmeier-Verdeck, Speichenräder, Mähwerk, weinrote Export-Lackierung, unrestauriert, 24 km/h *), fahrbereit.

2) HANOMAG R 16 B, Bj. 1955, 16 PS, Normalradausführung, 2 Zylinder, wassergekühlt, Hubraum: 1.400 cm³, normal 20 km/h, unrestauriert, nicht fahrbereit.

3) HANOMAG R 22 (A) (Umbau auf R 27), Bj. 1955, 27 PS (ursprünglich 22 PS) Mittel- / Hochradausführung, 3 Zylinder, wassergekühlt, Hubraum 2.100 cm³, Blechdach, unrestauriert, 27 km/h *), fahrbereit

4) HANOMAG R 27 (B), Bj. 1954, 27 PS, Normalradausführung, 3 Zylinder, wassergekühlt, Hubraum 2.100 cm³, unrestauriert, 24 km/h *), optisch schlechter Zustand, eingeschränkt fahrbereit

5) HANOMAG R 324 S (B), Bj. 1960, 27 PS, Normalradausführung, 3 Zylinder, wassergekühlt, Hubraum 2.100 cm³, Hydraulik, Frontlader, Fritzmeier-Verdeck, Tacho, restauriert, 25 km/h *), fahrbereit

6) HANOMAG R 28 A, Bj. 1952, 60 PS (Umbau, ursprünglich 28 / 35 PS), Hochradausführung, 4 Zylinder, wassergekühlt, Hubraum 2.800 cm³, Blechdach, Riemenscheibe, Speichenräder, Tacho, restauriert, 32 km/h *) (gedrosselt auf die im Brief eingetragenen 32 km/h, ungedrosselt 48 km/h), fahrbereit

7) HANOMAG R 28 B, Bj. 1952, 60 PS (Umbau, ursprünglich 28 PS), Normal- / Niederradausführung, 4 Zylinder, wassergekühlt, Hubraum 2.800 cm³, Holzdach, Spezial-Anhängerkupplung für Niederfluranhänger, Tacho, ist nie in der Landwirtschaft gelaufen (war Werkstraktor bei Hanomag für innerbetrieblichen Verschub), vor ca. 15 Jahren restauriert, 32 km/h *) (gedrosselt auf die im Brief eingetragenen 32 km/h, ungedrosselt 43 km/h), fahrbereit

8) HANOMAG R 35 / 45 M bzw. R 35 / 45, Bj. 1956, 35 / 45 PS, 4 Zylinder, wassergekühlt, Hubraum 2.800 cm³, zuschaltbare Aufladung durch Rootsgebläse, Hydraulik, unrestauriert, 21 km/h *), derzeit nicht fahrbereit (Motor ausgebaut). Anm.: wie sich erst durch Hinweise eines alten Hanomag - Fachmanns (ehemaliger Hanomag - Gebietshändler) ergab, handelt es sich hierbei nicht um einen R 35 B, wie anfangs vermutet, sondern um einen R 45 M bzw. R 35 / 45. Das ließ sich an bestimmten Merkmalen eindeutig erkennen, die nur der R 45 M bzw. R 35 / 45 aufwies, wie zB. einen Verlängerungs - Zwischenring zwischen Getriebe und Motor, eingeschweisste Hauben - Verlängerungen, anderer Kühlergrill mit von vorne herausnehmbarem Gitter, anderer Auspuff usw)

9) HANOMAG - Kurier - Schnelllastwagen, Bj. 1964, 60 PS, Schaustellerausführung mit mittelkurzer Ladefläche, 4 Zylinder, wassergekühlt, Hubraum 2.800 cm³, unrestauriert, nicht mehr fahrbereit / Motor ausgebaut

*) = Geschwindigkeitsangaben mit elektronischem Tacho ermittelt

Hanomag R 324 S

oben: HANOMAG R 324 S, Bj. 1960, 27 PS, 27 km/h, Hydrauli, Frontlader, Fritzmeier-Verdeck, wird auch bei der Restauration der anderen Traktoren verwendet, zB. beim Motoraus- und einbau. Wurde auch weiterhin mit dem Frontlader schon zum Ausheben von Baugruben verwendet.

Hanomag R 16 A

oben: HANOMAG R 16 A, Bj. 1954, 16 PS, Aufnahme bei einer Traktor-Tour im Mai 2005, unrestauriert, der zugehörige Mähbalken wurde entfernt, Ausführung in weinroter Export-Lackierung.

Ab hier folgen einige ältere Fotos in schlechterer Qualität, die in absehbarer Zeit gegen aktuellere, bessere Ausführungen ersetzt werden.

HANOMAG R 22, Bj. 1955, 22 / 27 PS

oben links: HANOMAG R 22, Bj. 1955, 22 / 27 PS, zu ihm gehört noch ein Hanomag-Blechdach, welches auf dem Foto nicht montiert ist.

HANOMAG R 27, Bj. 1954, 27 PS

oben rechts: HANOMAG R 27, Bj. 1954, 27 PS, mit viel Restaurationsbedarf.

HANOMAG R 16 B, Bj. 1955, zerlegt

oben: HANOMAG R 16 B, Bj. 1955, 16 PS, zerlegt, Motorschaden, ob er im Laufe der Zeit wieder hergerichtet wird oder als Ersatzteilträger für den R 16 A verwendet wird, steht noch nicht ganz fest

HANOMAG R 35 B, Bj. 1956, rechte Seite HANOMAG R 35 B, Bj. 1956, linke Seite

beide Fotos oben: HANOMAG R 35 / 45 B, Bj. 1956, 35 / 60 PS (mit 60 PS-LKW-Motor aus HANOMAG-Kurier), diese Foto zeigt den Traktor noch im unrestaurierten, aber fahrbereiten Zustand von 1999. Später wurde sein 60 PS- LKW - Motor in den Hanomag R 28 A eingebaut und er selbst ist daher derzeit nicht fahrbereit. Im Laufe der Zeit soll er wieder hergerichtet werden, zumal er sich erst kürzlich als relative Rarität entpuppte. War ich doch jahrelang im Glauben, es handle sich bei ihm um einen normalen R 35 B, so stellte sich aufgrund etlicher Merkmale (ua. Zwischenring, eingeschweisste Haubenverlängerungen) heraus, dass es sich um einen R 35 / 45 M bzw. R 35 / 45 handelt.

Hanomag R 28 A

.

Industriegeschichte + Industriekultur unter MUDB4

Industriegeschichte + Industriekultur unter MUDB4